18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Anklage ermittelt weiter nach Heilpraktikerrausch

Notfälle Anklage ermittelt weiter nach Heilpraktikerrausch

Fast ein Jahr nach dem Massenrausch bei einem Heilpraktikerseminar im Landkreis Harburg ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei weiter wegen Drogenmissbrauchs.

Voriger Artikel
Polizei gräbt Mülltonnen mit Diebesgut aus
Nächster Artikel
19-Jähriger stirbt beim Baden in der Elbe

Tagungszentrum mit Parkanlage in Handeloh.

Quelle: Carmen Jaspersen/Archiv

Stade. "Die Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen", sagte Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas in Stade. Mit einer Anklageerhebung sei in den nächsten Wochen zu rechnen. Im Fokus stünden unverändert die beiden Organisatoren des Seminars und zwei Helfer, sagte Breas. Die Ermittlungsverfahren gegen die übrigen 25 Teilnehmer waren bereits im vergangenen September kurz nach dem Vorfall eingestellt worden.

Nach dem Massenrausch am 4. September im südlich von Hamburg gelegenen Handeloh waren mehr als 160 Rettungskräfte im Einsatz. Die Seminarteilnehmer kamen mit Wahnvorstellungen, Krämpfen, Luftnot und Herzrasen in verschiedene Krankenhäuser. In zwei Kapseln wurde die verbotene Psychodroge 2C-E nachgewiesen, wie die Behörden anschließend mitteilten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3