7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Auf den Spuren des Kinderfahnders

Im neuen JOURNAL Auf den Spuren des Kinderfahnders

Der tragische Fall des zehnjährigen Sebastian auf der Insel Amrum ist nur einer von sehr vielen. Jedes Jahr verschwinden tausende Kinder und Jugendliche in Deutschland. Lars Bruhns aus Kisdorf bei Segeberg begibt sich mit seiner privaten Initiative „Vermisste Kinder“ auf die Suche nach ihnen - manchmal mit Erfolg.

Voriger Artikel
Kiffer vergisst Drogenrucksack im Zug - Strafanzeige
Nächster Artikel
Hells Angels Kiel stellen Eilantrag

Mit winzigen Litfaßsäulen wirbt am die "Initiative Vermisste Kinder" im Miniatur Wunderland in Hamburg für ihre Arbeit. Rund 100 000 Kinder verschwinden jedes Jahr in Deutschland.

Quelle: Foto dpa

Bad Segeberg. 1946 Kinder und Jugendliche stehen auf der aktuellen Vermisstenliste des Bundeskriminalamts. 558 sind noch nicht einmal 13 Jahre alt. Von ihnen fehlt jede Spur. Lars Bruhns aber sucht nach ihnen. „Es sind Schicksale, die die Seele berühren“, sagt Bruhns. Seit 2005, seit dem Tod seiner Mutter, ist er Vorsitzender des Vereins „Vermisste Kinder“. Damals brach er sein Jurastudium ab, zog wieder beim Vater in Kisdorf ein und lebt seitdem vom Erbe seiner Mutter, um ihr Werk fortzusetzen.

 Kürzlich konnte sich Bruhns doch noch über ein wenig Anerkennung freuen. Die von der Bundesregierung und der Industrie getragene Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ nahm das Hamburger Projekt in die Riege der Prämierten auf. Die Onlinesuchaktion sei einzigartig und das weltweit größte Netzwerk zur Suche von vermissten Kindern, heißt es in der Begründung.

 Das JOURNAL in der Sonnabend-Ausgabe der Kieler Nachrichten erzählt die Geschichte des engagierten Kindersuchers, berichtet über seine Strategien, über Erfolge und Niederlagen, über Notlagen und Perspektiven.

 Unter www.vermisste-kinder.de und www.deutschland-findet-euch.de gibt es Kontaktadressen und Rat für die wichtigen ersten Stunden nach dem Verschwinden eines Kindes.

 Außerdem im  JOURNAL der Kieler Nachrichten:

  Unter Strom: Sylvester Stallone war schon vor der Rocky-Premiere in Hamburg

 Heimatliches und Exotisches: Zwei Hamburger mixen spezielle Sommergetränke

 Wer gewinnt? Vor der Wahl zum Spiel des Jahres 2012

 Urlaub mal nicht hundmiserabel: Urlaubsregionen stellen sich auf Vierbeiner ein

 Kinderseite: Kiki über Gletscher

 Leckerschmecker: Die Formel zum Eisessen

 Die Gäste führen den Park: Hansapark-Chef Christoph Andreas Leicht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Gabi Stief
Redakteurin in der Berliner Redaktion