12 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Autobahn-Notlandeplätze der Bundeswehr weichen Lkw

Geschichte Autobahn-Notlandeplätze der Bundeswehr weichen Lkw

Wo heute Autos ihre PS auf die Straße bringen, donnerten 1972 Flugzeuge entlang: Auf der Autobahn 7 nahe Schleswig starteten und landeten vor der offiziellen Eröffnung der Straße Kampfjets und Transportmaschinen der Bundeswehr. Inzwischen ist der dortige Rastplatz Brekendorf Moor nach Angaben des Landesverkehrsministeriums das letzte originalgetreue Relikt der früheren Notlandeplätze aus dem Kalten Krieg in Schleswig-Holstein.

Voriger Artikel
Mehr als 25 000 Besucher beim Discomove
Nächster Artikel
Forscher fahnden mit Zeppelin nach Meereswirbeln

Die durchgehende Betondecke erinnert auf der A7 an den ehemaligen Notflughafen.

Quelle: Carsten Rehder

Schleswig. Sonderausstattungen wie steckbare Leitplanken würden nicht wieder ersetzt, heißt es aus dem Landesverkehrsministerium. Da aktuell viele Lkw-Parkplätze benötigt würden, seien zudem drei der insgesamt vier einst militärisch genutzten Parkplätze bereits umgebaut worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3