23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kletterfelsen ist jetzt nachgebessert

Bad Segeberg Kletterfelsen ist jetzt nachgebessert

Die Entrüstung für den aus einem bestimmten Blickwinkel angeblich unmoralischen Kletterfelsen auf der Backofenwiese sorgte für Erstaunen und noch mehr, wie das Thema über soziale Medien verbreitet durch ganz Deutschland getrieben wurde.

Voriger Artikel
Todesschütze Olaf L. behält Mandat
Nächster Artikel
Vier Hektar Wald brennen bei Tornesch

Der Kletterfelsen bekommt eine neue Gestalt: Alfred Geis füllt die anrüchigen Falten..

Quelle: Strehmel

Bad Segeberg. Nun sind Mitarbeiter der Herstellerfirma X-Move extra aus Holland noch einmal nach Bad Segeberg gekommen, um dem Betonfelsen einen Überzieher oder noch besser zur angeblichen Optik passend, eine Vorhaut zu verpassen.

 „Das tut schon weh zu sehen, wie er jetzt beschnitten wird“, sagte Kai Gräper, Präsident des Lions-Clubs Segeberg, als am Donnerstag Burkard Stapf, der vor einer Woche die Felsen aufgestellt hatte, zu einem Bohrmeißel griff, um die markanten Falten im Fels abzuschlagen. „Normalerweise passen unsere Künstler auf, dass es nichts Anrüchiges gibt“, meinte Stapf, zuständig für Produktion und Montage.

 Alfred Geis, einer der Felskünstler der im unterfränkischen Aschaffenburg beheimaten Herstellerfirma war erstaunt über die Aufregung. „Das ist die absolute Ausnahme“, sagte er zu seinem Besuch in Bad Segeberg, bei dem er mit dem gleichen Beton, der für die Herstellung benutzt wurde, neue und möglichst unverfängliche Formen auf dem Kletterfels schuf.

 Gräper war sichtlich überrascht und auch amüsiert, welche Wellen das gut gemeinte Objekt geschlagen hatte. Er war sogar von einer besorgten Mutter angesprochen worden, die Angst um die körperlich-geistige Integrität ihres Kindes hatte, als würden Mädchen schon vom Anblick des spargelstangenartig aufgerichteten Steins schwanger werden.

 „Dabei hätte man wirklich nur aus einem ganz bestimmten Blickwinkel auf den Gedanken kommen können“, sagte Gräper, der aber die Bedenken ernst nahm und bei X-Move auch auf Gehör stieß. Die Firma schickte ihre Mitarbeiter aus Kulanz zur Nachbesserung nach Bad Segeberg.

 Das vermeintliche Fruchtbarkeitssymbol ist nun wieder ein langweiliger Kletterfelsen, auf dem Kinder herumtoben können. Außerdem wurde am Donnerstagabend von den Liosn-Mitgliedern persönlich das Umfeld noch ansprechend gestaltet. So steht der offiziellen Einweihung am Freitagnachmittag ab 15 Uhr zu der alle kletterbegeisterten Kinder willkommen sind, nichts mehr im Wege. Stapf versprach: „Wenn wir den Ort verlassen, ist der Zement schon so hart, dass er das Klettern aushält.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE