27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Bahnstreik sorgt für Beeinträchtigungen in Norddeutschland

Bahn Bahnstreik sorgt für Beeinträchtigungen in Norddeutschland

Auch in Hamburg und Schleswig-Holstein müssen sich Bahnreisende und Pendler am Mittwoch auf Behinderungen im Bahnverkehr einstellen. Um 2.00 Uhr hat die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) ihren Streik auf den Personenverkehr ausgedehnt.

Voriger Artikel
Landesförderzentrum Sehen erhält Jakob-Muth-Preis
Nächster Artikel
Landesförderzentrum erhält Preis

Leere Gleise am Hamburger Hauptbahnhof.

Quelle: Bodo Marks/Archiv

Hamburg. Die Bahn hat einen Ersatzfahrplan eingerichtet. "Wir rechnen damit, dass im Norden 40 bis 50 Prozent der Züge fahren werden", so eine Bahn-Sprecherin am Mittwochmorgen. Vor allem die wichtigen Linien Hamburg-Lübeck und Hamburg-Kiel sollen mit zusätzlichen Zügen versorgt werden. Im Bahnhof Hamburg-Altona verbrachten 20 Reisende die Nacht in einem Hotelzug. Wie lang die neunte Streikrunde seit September dauern sollte, ließ die GDL offen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Bahn-Streik
Foto: Die Endlos-Welle von Lokführerstreiks hinterlässt im Norden schmerzhafte Narben. Vor allem die Logistikbranche leidet – und zieht Konsequenzen: Immer mehr Transport-Unternehmen verlagern Lieferungen von der Schiene auf die Straße.

Verprellte Pendler, volle Autobahnen, verunsicherte Unternehmen: Die Endlos-Welle von Lokführerstreiks hinterlässt im Norden schmerzhafte Narben. Vor allem die Logistikbranche leidet – und zieht Konsequenzen: Immer mehr Transport-Unternehmen verlagern Lieferungen von der Schiene auf die Straße.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3