7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Bei Studium ohne Abitur stürzt Hamburg ab

Bildung Bei Studium ohne Abitur stürzt Hamburg ab

Beim Studium ohne Abitur oder Fachhochschulreife hat Hamburg seinen Spitzenplatz verloren und liegt nun unter dem Bundesdurchschnitt. Damit verläuft die Entwicklung entgegen dem deutschlandweiten Trend: Knapp 10 000 der 450 000 Studienanfänger bundesweit hatten 2010 keine klassische Hochschulzugangsberechtigung.

Berlin/Hamburg. Die Quote verdoppelte sich demnach gegenüber 2007 nahezu. Das berichtete das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. In Hamburg lag diese Studienanfänger-Quote 2002 noch bei 5,6 Prozent, 2010 waren es nur knapp 1,9 Prozent. Damit kommt der Stadtstaat nach Angaben des CHE aber immer noch auf Platz vier in Deutschland. Die Bundesrepublik insgesamt erreichte einen Wert von 2,1 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3