27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Bergung toter Pottwale soll im Wattenmeer beginnen

Umwelt Bergung toter Pottwale soll im Wattenmeer beginnen

Vor der schleswig-holsteinischen Nordseeküste soll am Dienstag die Bergung von acht verendeten Pottwalen starten. Die tonnenschweren Meeressäuger waren im Wattenmeer nur zwei Kilometer vor dem Deich in der Nähe von Friedrichskoog in Dithmarschen entdeckt worden.

Voriger Artikel
Prozess gegen Ex-Finanzchef von Klinik wegen Veruntreuung
Nächster Artikel
Hamburger Bundespolizei stellt Betrüger auf Bahngleisen

Tote Pottwale liegen im Wattenmeer vor dem Kaiser-Wilhelm-Koog.

Quelle: Hendrik Brunckhorst/LKN.SH

Kaiser-Wilhelm-Koog. Die Pottwale haben sich wahrscheinlich vom Atlantik in die Nordsee verirrt, die für sie zu flach ist. Es handelt sich um neun bis zwölf Meter lange junge Bullen. Im Januar waren in der Nordsee mindestens 16 Pottwale verendet, 2 davon auf der Nordsee-Insel Wangerooge.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3