11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Biker-Parade im Regen zum Abschluss der Harley Days in Hamburg

Freizeit Biker-Parade im Regen zum Abschluss der Harley Days in Hamburg

Bei strömendem Regen sind die Harley Days in Hamburg am Sonntag mit einem Motorrad-Korso zu Ende gegangen. Nur rund 200 Motorradfahrer statt der erwarteten 5000 starteten bei "Hamburger Schmuddelwetter" am Großmarkt, teilte der Veranstalter mit.

Voriger Artikel
40-Jähriger nach Autobrandstiftung festgenommen
Nächster Artikel
4500 Hamburger Haushalte über Stunden ohne Strom

Viele Biker verschreckte das schlechte Wetter.

Quelle: Markus Scholz

Hamburg. Das Motorrad-Treffen in der Hansestadt ist eines der größten Europas. Die Parade bildete den Höhepunkt des dreitätigen Festes. Die Strecke führte durch den Hafen und über die Köhlbrandbrücke, die Hamburger Innenstadt und die Reeperbahn. Es sei mit 42 Kilometern die längste Fahrstrecke, die es jemals zu diesem Event gab, hieß es. Im vergangenen Jahr kamen nach Veranstalterinformationen rund 65 000 Maschinen und 600 000 Besucher zu der Biker-Veranstaltung. Erstmals fand das Event am 100. Geburtstag der Motorrad-Marke im Jahr 2003 statt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3