14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bombe auf Autohof Altenwerder entdeckt - Bergung erst Freitag

Notfälle Bombe auf Autohof Altenwerder entdeckt - Bergung erst Freitag

Ein Bombenfund auf dem Geländes eines Autohofs in Hamburg-Altenwerder beschäftigt den Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr. Die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg könne voraussichtlich erst am Freitag geborgen werden, sagte ein Feuerwehrsprecher am Mittwoch.

Hamburg. Seinen Angaben zufolge wurde der Blindgänger bei Bauarbeiten in etwa acht Metern Tiefe unterhalb des Grundwassers entdeckt. Zunächst solle der Zünder von Tauchern weiter freigelegt werden. Problematisch sei, dass sich die Fundstelle nahe der Hafenbahn-Gleise befinde, über die Schiffscontainer zum und vom Terminal Altenwerder transportiert werden. Im Wechsel könne zwei Stunden gebaggert werden, dann dürften Züge in Schrittgeschwindigkeit wieder passieren, erläuterte der Sprecher. Dadurch verzögere sich die Entschärfung bis Freitag.

Im nordöstlichen Stadtteil Tonndorf sollte am Mittwoch eine vermutlich nicht scharfe kleine Granate aus dem Carport eines Wohnhauses vorsichtshalber abtransportiert werden, wie eine Polizeisprecherin berichtete. Ein Nachbar hatte offensichtlich das Stück entdeckt. Die Herkunft der Granate war noch unklar. Wegen des Abtransports des Sprengkörpers musste die Bahn am Nachmittag die Zugfahrten auf der Strecke Hamburg-Lübeck zwischen Wandsbek und Rahlstedt einstellen und ihre Fahrgäste zu diesen Stationen mit Bussen befördern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3