8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Bombenentschärfung in Hamburg: "Große Gefahr ist vorbei"

Notfälle Bombenentschärfung in Hamburg: "Große Gefahr ist vorbei"

Von einem gefährlichen Blindgänger in Hamburg-Heimfeld hat die Feuerwehr am frühen Donnerstagmorgen den Zünder entfernen können. Auch der Detonator, eine kleine Sprengladung zum Zünden der gesamten 250-Kilo-Bombe, sei entfernt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Voriger Artikel
Prozess gegen Ex-NDR-Fernsehspielchefin Heinze im Juli
Nächster Artikel
Drei Verletzte bei Feuer in der Innenstadt von Krempe

Zahlreiche Krankenwagen waren im Einsatz.

Quelle: Malte Christians

Hamburg. "Die große Gefahr ist vorbei." Vor einer endgültigen Entwarnung sollte noch untersucht werden, ob an der britischen Fliegerbombe möglicherweise noch weitere Zünder angebracht waren.

Der Sprengkörper war am Mittwoch bei Bauarbeiten entdeckt und bewegt worden. Darum hielten Experten die Gefahr für besonders groß, dass der chemische Langzeitzünder eine Explosion auslöst. 1500 Anwohner im Umkreis von 300 Metern mussten ihre Wohnungen verlassen. Besondere Mühe bereitete der Feuerwehr die Evakuierung eines Alten- und Pflegeheims. Die mehr als 230 Bewohner waren zum Teil bettlägerig, etwa 20 mit dem multiresistenten Krankenhauskeim MRSA infiziert, was für die Einsatzkräfte ein Risiko bedeutete.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3