21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Brandstelle in Flüchtlingsunterkunft soll untersucht werden

Brände Brandstelle in Flüchtlingsunterkunft soll untersucht werden

Kollmar (dpa/lno) – Nach dem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Kollmar (Kreis Steinburg) ist die Brandursache weiter unklar. Bislang konnten Experten den Brandort noch nicht in Augenschein nehmen, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte.

Dies sollte möglicherweise noch im Verlauf des Tages erfolgen.

Bei dem Brand am Dienstagnachmittag war ein 25 Jahre alter Bewohner leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden. Laut Polizei zerstörte das Feuer das Gebäude. Es stürzte teilweise ein und ist unbewohnbar. Die übrigen 13 Bewohner wurden nach Glückstadt (Kreis Steinburg) gebracht und in einer dortigen Erstaufnahme betreut und versorgt.

Nach dem Feuer hat die Polizei zunächst keine Hinweise erhalten. "In Kollmar herrscht eine gute Stimmung, es gab dort keine Anfeindungen gegen Flüchtlinge", sagte der Polizeisprecher. Die Hilfesuchenden seien gut integriert.

Die Bezirkskriminalinspektion Itzehoe ermittelt in dem Fall weiter in alle Richtungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Flüchtlingsunterkunft Kollmar
Foto: In der Flüchtlingsunterkunft in Kollmar ist am Dienstag ein Feuer ausgebrochen.

Nach dem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Kollmar (Kreis Steinburg) schließen die Ermittler derzeit einen fremdenfeindlichen Hintergrund aus. „Es gibt keine entsprechenden Hinweise“, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Z

mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3