16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
"Gorch Fock"-Überholung macht Fortschritte

Bremerhaven "Gorch Fock"-Überholung macht Fortschritte

Die große Überholung der "Gorch Fock" macht Fortschritte. Das Segelschulschiff der Deutschen Marine liegt seit Mitte Januar im Schwimmdock der Bredo-Werft in Bremerhaven. Bis April werden dort Arbeiten am Unterwasserschiff ausgeführt.

Voriger Artikel
Versuchter Raub: maskierte Jugendliche bedrohen Kassiererin
Nächster Artikel
Betrunkene Autofahrerin nimmt Vorfahrt: Fünf Verletzte

Im fremden Dock in Bremerhaven: Das in Kiel beheimatete Segelschulschiff "Gorch Fock".

Quelle: Günter Schellhase

Bremerhaven. Den Auftrag hatte die Elsflether Schiffswerft erhalten. Da sie keine Dockkapazitäten an der Hunte hat, wurde die "Gorch Fock" allerdings auf die andere Weserseite nach Bremerhaven überführt. In Bremerhaven werden auch alle Hilfsdiesel überholt. Sie wurden dafür ausgebaut und zur Werft German Dry Docks gebracht.

Besatzung ist umgezogen

Die Besatzung des Segelschulschiffes wohnt während der Werftzeit auf dem von Kiel nach Bremerhaven geschleppten Wohnschiff "Knurrhahn". Die Werftzeit soll im Juli enden, wenn im Marinearsenal Wilhelmshaven letzte Stabilitätstests erfolgt sind. Danach kehrt das älteste Schiff der Marine über Skagen nach Kiel zurück. Ab August soll das 1958 bei Blohm und Voss gebaute Schiff wieder für Ausbildungsfahrten zur Verfügung stehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr zum Artikel
Werft
Foto: Die "Gorch Fock" liegt in der Werft.

Das Segelschulschiff „Gorch Fock“ gleicht in diesen Tagen einem gerupften Albatros. Alle Segel, Stenge und Rahen sind abgebaut und in den Werkstätten der Elsflether Schiffswerft verstaut. Das Segelschulschiff ist ausgeräumt, die Besatzung wohnt derzeit auf dem Wohnschiff „Knurrhahn“, das längsseits festgemacht hat.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3