23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Brennendes Wohnhaus löst Großeinsatz aus: Keine Verletzten

Brände Brennendes Wohnhaus löst Großeinsatz aus: Keine Verletzten

Ein Brand eines Wohnhauses in Weede (Kreis Segeberg) hat einen Großeinsatz der Feuerwehr mit 250 Einsatzkräften ausgelöst. Das Feuer war am Freitagabend in einer Garage bei Schweißarbeiten an einem Auto ausgebrochen, wie ein Feuerwehrsprecher am Samstagmorgen sagte.

Weede. Zudem seien in der Garage Flaschen mit Benzin in die Luft geflogen, die die Flammen weiter entfacht hätten. Die Stichflammen griffen auf das Reetdach des angrenzenden Wohngebäudes über und zerstörten es völlig. Verletzt wurde niemand.

Zur Zeit des Brandes befand sich ein Mann in seiner Wohnung. Er wurde in Sicherheit gebracht. Die insgesamt acht Bewohner des Hauses wurden zwischenzeitlich in einem Vereinsheim untergebracht und von Rettungskräften versorgt. Die Löscharbeiten dauerten bis in den frühen Samstagmorgen. Mit Motorsägen öffneten Feuerwehrleute die Zwischendecke, um Glutnester zu bekämpfen. Die Höhe des Schadens war zunächst nicht bekannt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3