23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Containerriese stoppt nach Maschinenausfall auf der Elbe

Schifffahrt Containerriese stoppt nach Maschinenausfall auf der Elbe

Ein nagelneues Containerschiff der chinesischen Reederei Yang Ming hat am Freitag wegen eines Maschinenschadens seine Fahrt auf der Elbe gestoppt. Die "YM Wish" warf vor Wischhafen den Anker, teilte die Lotsenbrüderschaft Elbe mit.

Voriger Artikel
Feuer in Pflegeheim in Alberdorf: Neun Bewohner betroffen
Nächster Artikel
Internationaler Metal begeistert Fans in Wacken

Der Elbehafen Brunsbüttel.

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Wischhafen. Der 368 Meter lange Containerriese mit einer Tragfähigkeit von 15 000 Standardcontainern (TEU) war auf dem Weg von Hamburg nach Rotterdam.

"Die Sicherheit des Schiffsverkehrs auf der Elbe war zu keiner Zeit beeinträchtigt. Das Fahrzeug ist nicht quergeschlagen und die Fahrrinne musste nicht gesperrt werden", sagte der Ältermann der Lotsenbrüderschaft, Ben Lodemann. Auch die Elbfähre Glückstadt-Wischhafen setzt ihren Betrieb nach Fahrplan fort.

Vier Schlepper sollten die "YM Wish" zu einem Notliegeplatz in den Elbehafen Brunsbüttel bringen. Dort soll die Maschine repariert werden. Die Elblotsen koordinierten die Aktion gemeinsam mit den Nautikern des Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSV), den Schleppern und der Reederei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3