17 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Delfine in der Ostsee gesichtet

Tiere Delfine in der Ostsee gesichtet

Zwei Delfine haben sich in die Ostsee verirrt und sorgen vor der deutschen Küste für ein ungewöhnliches Naturschauspiel. Fischereikontrolleure hatten am Dienstag bei Wismar die Meeressäuger auf einer Kontrollfahrt in der Wismarbucht gesehen und gefilmt.

Voriger Artikel
Bei Polizeieinsatz gestorbener Mann obduziert
Nächster Artikel
34-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt

Ein Delfin schwimmt in der Ostsee.

Quelle: Bundespolizeiamt See/PHM Strozyk/Archiv

Wismar/Stralsund. "Die beiden Tiere haben uns begleitet, schwammen unter dem Boot durch und sprangen aus dem Wasser", sagte Christian Schmiedeberg, einer der Kontrolleure, am Freitag. Zuvor hatte die "Ostsee-Zeitung" (Freitag) darüber berichtet. Die Aufnahmen gingen an das Deutsche Meeresmuseum, wo Experten die Tiere als "Große Tümmler" identifizierten. "Die Tiere sind als Irrgast in die Ostsee gelangt", sagte der Direktor des Deutschen Meeresmuseums, Harald Benke. Die Delfine waren auch in der Lübecker Bucht bei Scharbeutz und Neustadt gesichtet worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Niendorf
Fischer Frank Warnke präsentiert seinen ungewöhnlichen Fang, der ihm vor Haffkrug ins Netz ging: Der Mondfisch misst 80 Zentimeter von Flosse zu Flosse.

Seit fast 40 Jahren arbeitet Frank Warnke in der Fischerei. Aber so ein Exemplar hat er noch nie im Netz gehabt. Als der Niendorfer Berufsfischer Freitagmorgen mit seinem Mitarbeiter Stefan Balck vor Scharbeutz die Stellnetze aus der zehn Meter tiefen Ostsee zieht, hängt darin ein Mondfisch.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3