2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Diebe lassen Sportwagen stehen

Kriminalität Diebe lassen Sportwagen stehen

Diebe stehlen derzeit gehäuft hochwertige Autos in Hamburg, bleiben aber immer wieder mit ihrer Beute in Mecklenburg-Vorpommern "hängen". Wie die Polizei am Montag in Ludwigslust mitteilte, wurde auf der Autobahn 24 bei Wöbbelin (Kreis Ludwigslust-Parchim) ein teurer Sportwagen mit falschen Kennzeichen zurückgelassen.

Wöbbelin/Pasewalk. Es war bereits der dritte Fall in fünf Tagen auf dem Weg nach Osten. Zuvor waren bereits Fahrer mit hochwertigen gestohlenen Wagen bei Grambow und nahe Penkun (Kreis Vorpommern-Greifswald) aufgeflogen. Insgesamt sei ein Schaden von mehr als 220 000 Euro verhindert worden.

Der Sportwagen bei Wöbbelin habe herrenlos in einer A24-Ausfahrt gestanden. Er war in einer Werkstatt in Hamburg gestohlen und mit falschen Kennzeichen ausgerüstet worden. Hinweise auf die Diebe gab es zunächst nicht.

Am Wochenende war bei einer Kontrolle nahe Grambow ein 26-jähriger Fahrer mit einem gestohlenen Auto aus der Elbmetropole gefasst worden. Zuvor hatte die Bundespolizei einen mutmaßlichen Autodieb aus Hamburg am 13. September mit Hilfe eines Nagelgurts bei Penkun gestoppt. Das rund 100 000 Euro teure Luxusfahrzeug war erst in der Nacht zuvor gestohlen worden. Gegen diesen Fahrer lag bereits ein Haftbefehl wegen Autodiebstahls aus Hamburg vor. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3