16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Doppelname bleibt Frauensache: Mehr Männer nehmen Frauennamen an

Gesellschaft Doppelname bleibt Frauensache: Mehr Männer nehmen Frauennamen an

In Schleswig-Holstein steigt der Anteil an Eheschließungen, bei denen der Mann den Namen seiner Frau annimmt. In Lübeck etwa verdoppelte sich der Anteil vom Jahr 2000 bis 2014. In Itzehoe entschieden sich im vergangenen Jahr 15 Prozent der Männer für den Namen der Frau, gegenüber sieben Prozent im Jahr 2009. Der Anteil der Eheschließungen, bei denen ein Partner einen Doppelnamen annimmt, blieb dagegen fast gleich und entfällt fast ausschließlich auf Frauen.

Lübeck/Itzehoe. "Männer sind immer mehr gewillt, den Namen der Frau anzunehmen", beobachtet auch Gabriele Rodríguez, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Namenkundlichen Zentrum der Universität Leipzig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3