23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Düngemittel-Frachter auf dem Weg nach Wilhelmshaven

Notfälle Düngemittel-Frachter auf dem Weg nach Wilhelmshaven

Der vor einer Woche in Not geratene Düngemittel-Frachter "Purple Beach" ist nach erfolgreichen Löscharbeiten auf dem Weg nach Wilhelmshaven. Das Havariekommando in Cuxhaven, das den Einsatz koordiniert, wies dem 192 Meter langen Schiff einen Notliegeplatz im JadeWeserPort zu.

Voriger Artikel
Mit der Kuh zum Kindergarten: Milchviehhalter informieren
Nächster Artikel
Polizei fasst Eisdielen-Räuber in Neumünster

Löscharbeiten am Frachter «Purple Beach». Foto: Havariekommando/Archiv

Cuxhaven. Zwei Schlepper und zwei Mehrzweckschiffe begleiten die "Purple Beach" mit vier Bergungsexperten an Bord auf der Fahrt von seinem Ankerplatz etwa 30 Kilometer westlich von Helgoland. Die Ankunftszeit im Hafen sei von den Wetterbedingungen abhängig, teilte ein Sprecher des Havariekommandos am Montag mit.

Die Besatzung des unter der Flagge der Marshall-Inseln für eine Hamburger Reederei fahrenden Schiffs hatte am vergangenen Montag Hitze- und Rauchentwicklung in einem Laderaum bemerkt. Mit mehreren Tausend Tonnen Seewasser gelang es, die chemische Reaktion oder den Brand zu stoppen. Was genau in dem mit rund 6000 Tonnen Düngemittel gefüllten Laderaum passiert war, ist weiter unklar.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3