11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Enten mit Pfeilen beschossen

Tierquälerei in Travemünde Enten mit Pfeilen beschossen

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen sind Enten in Lübeck-Travemünde mit Pfeilen aus einem Blasrohr beschossen und schwer verletzt worden. Zuletzt entdeckten Passanten am Wochenende einen Erpel, in dessen Hinterteil ein Pfeil steckte.

Voriger Artikel
Tödliche Schüsse auf 22-Jährigen - Fahndung nach flüchtigem Täter
Nächster Artikel
Zollbeamte finden 400 Kilo Kath in überladenem Auto

Bereits zum zweiten Mal sind in Travemünde Enten mit Pfeilen beschossen worden.

Quelle: dpa (Archiv)

Travemünde. Bereits am 6. Juni war ein Tier gesichtet worden, bei dem sich ein Pfeil quer durch den Hals gebohrt hatte. Versuche, den schwer verletzten Vogel einzufangen, seien jedoch bislang gescheitert, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. In beiden Fällen handelte es sich um sogenannte Mini-Breitkopf-Pfeile, die mit einem Blasrohr verschossen werden. Nach Angaben eines Tierarztes könnten die Tiere zwar unter Schmerzen eine Weile mit den Verletzungen weiterleben, früher oder später würden sie jedoch daran sterben, sagte die Sprecherin. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel