16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Erster Heuler der Saison ausgewildert

Tiere Erster Heuler der Saison ausgewildert

Die Seehundstation Friedrichskoog im Kreis Dithmarschen hat den ersten "Heuler" dieser Saison ausgewildert. Das Jungtier mit dem Namen "Piefke" wurde in der Nacht zum Mittwoch mit einem Kutter hinaus ins Wattenmeer gebracht.

Voriger Artikel
Kreis warnt vor Blaualgen im Möllner Schulsee
Nächster Artikel
Urlauber auf Föhr genießen den Hochsommer

Der Seehund «Piefke» schwimmt in der Aufzuchtstastion in einem Becken.

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Friedrichskoog. Der junge Seehund wurde am 11. Mai am Olanddamm im Kreis Nordfriesland gefunden. Nach Angaben der Station hatte er sich mittlerweile genug Speck für ein selbstständiges Leben in der Nordsee angefressen. Das bedeutet, dass er ein Mindestgewicht von 25 Kilogramm erreicht und vom Tierarzt die notwendigen Gesundheitszeugnisse bekommen habe. Die Seehundstation Friedrichskoog ist nach einem internationalen Abkommen in Schleswig-Holstein die einzige berechtigte Aufnahmestelle für Seehund-Waisen und für Kegelrobbenbabys.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3