7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Erster zweisprachiger Wegweiser in Nordfriesland

Minderheiten Erster zweisprachiger Wegweiser in Nordfriesland

Der erste zweisprachig in Deutsch und Friesisch beschriftete Wegweiser Schleswig-Holsteins steht an der Bundesstraße 5 in Nordfriesland. Am Ortseingang von Struckum weist das Schild den Weg nach Husum, Niebüll und Bredstedt nicht mehr ausschließlich in hochdeutscher Sprache, sondern zeigt auch die friesischen Ortsnamen Hüsem, Naibel, und Bräist (mit gedehntem e gesprochen).

Voriger Artikel
Wildschwein-Plage in Schleswig-Holstein
Nächster Artikel
"Game Masters" mit Geschichte der Videospiele

Ein zweisprachiger Wegweiser ist heute in Nordfriesland enthüllt worden.

Quelle: Wolfgang Runge

Struckum. Die Enthüllung des neuen Schildes durch Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) am Mittwoch war Auftakt für die künftige Errichtung weiterer zweisprachiger Verkehrszeichen im Kreisgebiet, die der Landtag im Sommer mit der Novelle des "Friesisch-Gesetzes" angestoßen hatte. Nach diesem "Friisk Gesäts" ist unter anderem Friesisch im Kreis Nordfriesland sowie auf Helgoland (Kreis Pinneberg) neben Deutsch die zweite Amtssprache. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3