6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Experten untersuchen Pottwal-Kadaver

Tiere Experten untersuchen Pottwal-Kadaver

Experten haben am Donnerstagmorgen im Hafen von Nordstrand (Kreis Nordfriesland) mit den Vorbereitungen für die Zerlegung der beiden nahe Helgoland entdeckten toten Pottwale begonnen.

Voriger Artikel
Studt will schärfer gegen Balkan-Banden vorgehen
Nächster Artikel
Fünf Verletzte bei 18 Glätteunfällen in einer Stunde

Die beiden Pottwale werden jetzt von Experten untersucht und zerlegt.

Quelle: Carsten Rehder/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Transport in der Nordsee
Foto: Verlust im Watt: Einer der geborgenen Pottwale ging dem Schlepper verloren.

Nach rund zweistündiger Suche haben Schiffsbesatzungen den dritten vor Schleswig-Holstein entdeckten Pottwalkadaver in der Nordsee wiedergefunden. „Wir sichteten das tote Tier nahe der Hallig Süderooge im Watt“, berichtete ein LKN-Sprecher am Freitag.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3