18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Feuer in geplanter Asylbewerberunterkunft in Flensburg

Migration Feuer in geplanter Asylbewerberunterkunft in Flensburg

In einer geplanten Asylbewerberunterkunft in Flensburg ist in der Nacht zum Freitag ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, da das Haus leer stand, sagte ein Polizeisprecher.

Voriger Artikel
Rendsburger Kripobeamte sagen über Doppelmord aus
Nächster Artikel
Vier Schüler in Kiel durch unbekannte Flüssigkeit verletzt

In einer Asylbewerberunterkunft in Flensburg ist ein Feuer ausgebrochen.

Quelle: K. Sörensen/Archiv

Flensburg. Über den Brand hatte zunächst NDR 1 Welle Nord berichtet. Zur Brandursache und zur Höhe des Schadens konnte die Polizei noch nichts sagen. Die Ermittlungen stünden am Anfang. Damit war zunächst unklar, ob es sich um einen Brandanschlag handelte. Eine Wohnung im Erdgeschoss brannte aus. Das Feuer war schnell gelöscht.

Das Wohnhaus sollte eigentlich abgerissen werden, wurde aber wieder hergerichtet, um in mehreren Wohnungen Asylbewerber unterzubringen. Die Übergabe an die Stadt war für Freitag geplant. In der nächsten Woche sollten Flüchtlinge einziehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Flüchtlinge in Flensburg
Foto: Im September hatte Dänemark vorübergehend Grenzkontrollen eingeführt, weshalb viele Flüchtlinge am Bahnhof Flensburg strandeten.

Massive Vorwürfe gegen die dänische Polizei: Lange konnten Flüchtlinge nahezu unbehelligt von Deutschland über Dänemark nach Schweden reisen. Jetzt wurden ein Bus und ein Zug gestoppt und alle Flüchtlinge „zwangsregistriert“. Flensburger Helfer sind empört.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3