21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Forscher fahnden mit Zeppelin nach Meereswirbeln

Umwelt Forscher fahnden mit Zeppelin nach Meereswirbeln

Mit einem Zeppelin fahnden Küstenforscher des Helmholtz-Zentrums in Geesthacht nach Meereswirbeln in der Ostsee. Das Luftschiff wird im Juni mit hochauflösenden Kameras über die Ostsee fahren, um die vergleichsweise kleinen und instabilen Meereswirbel zu erfassen.

Voriger Artikel
Autobahn-Notlandeplätze der Bundeswehr weichen Lkw
Nächster Artikel
Suche nach vermissten Flüchtlingskindern

Ein Zeppelin steht auf einem Rollfeld.

Quelle: Torsten Fischer/Helmholtz-Zentrum Geesthacht/Archiv

Geesthacht/Peenemünde. Die Forscher wollen mit der Expedition Daten darüber sammeln, welchen Einfluss diese Wirbel auf die Ozeanzirkulation und die Nahrungskette in den Ozeanen hat, sagte der Leiter des Instituts für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum, Burkard Baschek. "Wie in einem Uhrwerk die Zahnräder greifen im Meer die Meereswirbel ineinander." Die Expedition startet am 18. Juni in Peenemünde auf Usedom.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3