23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Freispruch für Journalisten in Prozess um Zitate aus Anklageschrift

Prozesse Freispruch für Journalisten in Prozess um Zitate aus Anklageschrift

Im Prozess um die Übernahme von Zitaten aus einer Anklageschrift sind am Donnerstag zwei Journalisten des "Hamburger Abendblatts" freigesprochen worden. Es sei ihnen kein persönlich schuldhaftes Verhalten vorzuwerfen, erklärte der Richter am Amtsgericht Hamburg in der Urteilsbegründung.

Hamburg. Sie hätten vor der Veröffentlichung den Justiziar des Axel Springer Verlags befragt, zu dem die Zeitung damals noch gehörte. Der habe ihnen die Auskunft gegeben: "Das geht!"

In dem Artikel vom 12. Juni 2014 war es um den Prozess gegen die Eltern des zu Tode misshandelten Mädchens Yagmur gegangen. Die Mutter des Kindes stand seit dem Vortag wegen Mordes vor Gericht, der Vater wegen Körperverletzung durch Unterlassen. Die Zeitung veröffentlichte WhatsApp-Protokolle von Chats der Eltern. Diese waren nach Ansicht des Amtsgerichts wesentlicher Teil der Anklage, auch die spätere Verurteilung der Eltern habe sich auf die Chat-Protokolle gestützt. Der Freispruch für die beiden Journalisten ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3