16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Früherer NDR-Redakteur vor Gericht

Prozesse Früherer NDR-Redakteur vor Gericht

Ein früherer Redakteur des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Kiel muss sich ab heute wegen gewerbsmäßiger Bestechlichkeit und Betrugs in 69 Fällen vor dem Kieler Landgericht verantworten.

Kiel. Der 62-Jährige, der auch als Medienberater tätig ist, soll Firmen und Verbänden von März 2005 bis März 2010 vorgetäuscht haben, er könne sie im Programm des Senders platzieren. Tatsächlich habe er das nie vorgehabt, sondern habe die vermeintliche Aussicht auf Sendeplatz genutzt, Kunden zu Zahlungen an ihn zu veranlassen. Laut Anklage erschlich er sich so rund 280 000 Euro.

Weiterer Anklagevorwurf: Nachdem er mit seiner fristlosen Kündigung der fristlosen Entlassung beim NDR zuvorgekommen sei, soll sich der Journalist 2010 mit falschen Angaben auch Arbeitslosengeld und einen Gründungszuschuss erschlichen haben.

Für den Prozess vor der Wirtschaftstrafkammer sind sechs Termine anberaumt. Ein Urteil könnte demnach Mitte April fallen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Klage gegen Ex-NDR-Redakteur
Foto:  Die fünfte große Strafkammer am Landgericht Kiel verhandelt die Anklage gegen den Journalisten: Auf dem Foto Verteidigerin Annette Marberth-Kubicki und der Angeklagte.

Im Prozess gegen einen früheren Redakteur des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Kiel wegen Bestechlichkeit und Betrugs hat der Staatsanwalt zwei Jahre Haft auf Bewährung gefordert. Dem Angeklagten wird Bestechlichkeit in mehr als 60 Fällen vorgeworfen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3