16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Gericht: Hamburg muss Schaden wegen EHEC-Warnungen ersetzen

Gesundheit Gericht: Hamburg muss Schaden wegen EHEC-Warnungen ersetzen

Die Stadt Hamburg muss nach einem noch nicht rechtskräftigen Urteil Schadenersatz leisten, weil sie im Jahr 2011 voreilig vor EHEC-belasteten Salatgurken aus Spanien gewarnt hat.

Voriger Artikel
Fünf Verletzte bei Unfall in Nortorf
Nächster Artikel
Autorennen auf der A210 endet glimpflich

Gericht: Hamburg muss Schaden wegen EHEC-Warnungen ersetzen.

Quelle: Christian Charisius/Archiv

Hamburg. Das hat das Landgericht Hamburg in einem am Freitag veröffentlichten Grundurteil festgelegt (Az.: 303 O 379/11). Die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) kündigte umgehend Berufung gegen das Urteil an. Die gesundheitlichen Belange der Bevölkerung stünden für sie klar über wirtschaftlichen Interessen. Die Salatgurken waren zwar mit einem EHEC-Erreger belastet, der jedoch nicht für die damalige Infektionswelle verantwortlich war.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3