15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Greenpeace will schärfere Strafen für Ölverschmutzung

Umweltverschmutzung Greenpeace will schärfere Strafen für Ölverschmutzung

Die Umweltorganisation Greenpeace hat härtere Strafen gegen Ölunternehmen für Verschmutzungen der Nordsee gefordert. Jährlich gelangten mehr als 8000 Tonnen Öl durch die Ölförderung in die Nordsee, teilte Greenpeace am Dienstag mit.

Voriger Artikel
Im Norden drohen neue Kita-Streiks
Nächster Artikel
Helmut Schmidt: Scheidung von Loki "undenkbar"

Greenpeace fordert höhere Strafen.

Quelle: Ulrich Perrey/Archiv

Hamburg. Jedes Jahr gebe es auf Plattformen Hunderte Unfälle mit Öl und Chemikalien. Die Ölförderung sei seit 2000 um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Zugleich sei die Menge der Schadstoffe je Tonne Öl gestiegen. Vor 20 Jahren hatte die Greenpeace-Kampagne gegen die von Shell geplante Versenkung der Ölplattform "Brent Spar" begonnen. Seitdem seien 56 ausgediente Plattformen umweltgerecht an Land entsorgt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3