9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Habeck zur Vogelgrippe: "Die Lage gibt allen Grund zur Sorge"

Gesundheit Habeck zur Vogelgrippe: "Die Lage gibt allen Grund zur Sorge"

Die Ausbreitung der Vogelgrippe in Schleswig-Holstein gibt nach Ansicht von Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) allen Grund zur Sorge. "Es grassiert wirklich", sagte Habeck am Mittwoch im Landtag in Kiel.

Voriger Artikel
Brandserie im Norden: Polizei verdächtigt Jugendclique
Nächster Artikel
Polizei führt Drogenrazzia in Hamburg durch

Schleswig-Holsteins Agrarminister Robert Habeck (Grüne).

Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv

Kiel. Er appellierte eindringlich an alle kleinen Hobbyhalter, die von diesem Donnerstag an auch für sie geltenden strengen Sicherheitsauflagen penibel einzuhalten. Dann müssten auch Halter, die weniger als 1000 Tiere haben, Schutzanzüge tragen und strenge Desinfektionsmaßnahmen ergreifen. Falls in einer kleinen Haltung nur ein einziges Tier vom aggressiven Geflügelpest-Erreger H5N8 befallen werde, müssten in einem Umkreis von zehn Kilometern sämtliche Geflügelhaltungen unter massiven Einschränkungen leiden. Solidarität sei geboten. Inzwischen habe Schleswig-Holstein wegen Vogelgrippe einen zwölften Sperrbezirk einrichten müssen - und zwar im Kreis Schleswig-Flensburg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Geflügelpest
Foto: Muss immer wieder Fragen zu seinen Eiern beantworten: Der Rendsburger Landwirt Soenke Boie (57) bezieht seine Ware vom Wittenseer Hühnerhof. „Wir stehen im regen Austausch“, sagt er.

Um die Ausbreitung der gefährlichen Variante des Geflügelpest-Erregers H5N8 zu verhindern, gelten ab Donnerstag besondere Schutzmaßnahmen für Geflügelhalter. Nachdem am 9. November die Stallpflicht eingeführt wurde, geht es jetzt um verschärfte Schutzmaßnahmen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3