21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
"Aidaprima" pompös getauft

Hafengeburtstag Hamburg "Aidaprima" pompös getauft

Die Taufe der "Aidaprima" setzte am Sonnabend den Höhepunkt des Hamburger Hafengeburtstags. Eine Kombination aus Laser- und Lichtshow sowie ein Höhenfeuerwerk begeisterten Hunderttausende Zuschauer an den Ufern der Elbe und auf fast 50 Ausflugsschiffen. Die Taufe wurde live im Fernsehen übertragen.

Voriger Artikel
Das große Schiff-Spektakel
Nächster Artikel
Panne beim Hafengeburtstag: Brücke sperrt Schiffe ein

Leuchtendes Kreuzfahrtschiff: Die Taufe der "Aidaprima" war der absolute Höhepunkt des Hafengeburtstags in Hamburg.

Quelle: obs/AIDA Cruises

Hamburg. Für den maritimen Festakt hatte die Hamburger Wasserschutzpolizei die Elbe im Bereich vor den Landungsbrücken bereits ab 21.30 Uhr sperren lassen. Die Kreuzfahrtschiffe "Aidaprima" und "Aidaaura" gingen dann oberhalb des alten Elbtunnels mit vier Schleppern in Position. Zwei weitere Schlepper schoben Pontons mit mehreren Tonnen Feuerwerk an die Flanken der beiden Schiffe.

Das sind die Bilder zur Taufe der neuen "Aidaprima".

Zur Bildergalerie

Um 22.15 Uhr dann der Auftakt. Die 13 Jahre alte Schauspielerin Emma Schweiger schritt mit Kapitän Detef Harms auf einen Balkon am Bug der "Aidaprima" und vollzog die Taufe. Sie wünschte dem Neubau allzeit glückliche Fahrt und eine handbreit Wasser unterm Kiel. Danach begann eine gut 30-minütige  Licht- und Feuerwerkshow. Von den Decks der beiden Kreuzfahrtschiffe strahlten Scheinwerfer in den Himmel. Von den Pontons stiegen verschiedene Feuerwerkseffekte weit über 100 Meter in den Himmel. Die getaufte "Aidaprima" wurde in unterschiedlichen Farben angeleuchtet. Auf den beiden Aida-Schiffe verfolgten über 5000 Passagiere die Show an Oberdeck. 


Nach der Taufe verließ zunächst die "Aidaaura" den Hamburger Hafen und nahm Kurs auf Kiel. Das 202 Meter lange Schiff wird ab dem 14. Mai fest in der Landeshauptstadt stationiert. Die "Aidaprima" machte nach der Taufshow noch kurz in Altona fest, um Ehrengäste auszuschiffen. Anschließend startete das 300 Meter lange Kreuzfahrtschiff zu seiner Jungfernfahrt. Die in Japan gebaute "Aidaprima" wird als erstes Kreuzfahrtschiff zukünftig ganzjährig von Hamburg aus Ziele in Großbritannien, Frankreich, Belgien und den Niederlanden anlaufen. Das Schiff hat 1645 Kabinen für über 3200 Passagiere. Damit ist der Neubau der Reederei Aida Cruises das größte Kreuzfahrtschiff im deutschen Markt.  

Im Hamburger Hafen ereignete sich schon tagsüber ein Treffen von sechs Kreuzfahrtschiffen. Neben den beiden Kussmundschiffen der Rostocker Reederei hatten auch die "Amadea" und "Albatros" von Phoenix Seereisen aus Bonn, die "Europa" von Haag-Lloyd und spät abends die "Astor" von Transocean den größten deutschen Seehafen angesteuert. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Freizeit
Das gute Wetter lockt die Besucher an. Foto: Daniel Bockwoldt

Der 827. Hafengeburtstag in Hamburg hat in diesem Jahr nach Angaben der Veranstalter bislang rund 1,6 Millionen Besucher angelockt. "Der herrliche Sonnenschein hat dafür gesorgt, dass so viele Hamburgerinnen und Hamburgern sowie auswärtigen Besucher da waren wie selten", sagte Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) am Sonntag.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3