16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Hagenbeck veröffentlicht Fotos von Walrossbaby

Tiere Hagenbeck veröffentlicht Fotos von Walrossbaby

Der Hamburger Tierpark Hagenbeck hat am Donnerstag Bilder des im Zoo geborenen Walrossbabys veröffentlicht. Die Fotos zeigen nach Angaben von Hagenbeck das noch namenlose Junge neben seiner Mutter Polosa wenige Minuten nach der Geburt am 5. Juni.

Voriger Artikel
Serieneinbrecher zu Haftstrafe verurteilt
Nächster Artikel
Glückstädter Matjestage: Eine Stadt feiert "ihren" Hering

Ein neu geborenes Walross-Baby im Tierpark Hagenbeck.

Quelle: Helge Heggblum/Tierpark Hagenbeck

Hamburg. Sie liegen in der Walrossanlage, um sie herum sind noch die Blutspuren der Geburt zu erkennen. Das kleine Walrossmädchen sieht aber ganz sauber aus. Mit seinen dunklen Augen guckt es wach, während die Mutter es mit der Schnauze stupst oder ableckt. "Die ersten Tage haben gezeigt, dass die Kleine munter ist, sie bewegt sich viel, trinkt gut und ist bereits neugierig", erklärte Hagenbeck im Internet. Besucher könnten das Tier über einen Monitor sehen.

Das Walrossmädchen sei knapp sechs Stunden nach Beginn der Wehen mit den Hinterfüßen voran zur Welt gekommen. Die zweite Walrossgeburt bei Hagenbeck sei ein "sensationeller Zuchterfolg". Am 15. Juni vergangenen Jahres war das Walrossbaby Thor von einer anderen Kuh geboren worden, der erste Nachwuchs dieser Art in Deutschland.

Die 19 Jahre alte Polosa hat den Angaben zufolge bereits vor sechs Jahren im Moskauer Zoo ein erstes Junges bekommen. Das Mädchen Olivia lebe inzwischen in einem niederländischen Zoo. Vater aller drei Walrosskinder ist der Bulle Odin.

Ende der 1970er Jahre hatte sich ein Walross bei Hagenbeck zu einem Fernsehstar entwickelt: Bilder von Antje begeisterten damals die NDR-Zuschauer, der Sender machte das Tier daraufhin zu seinem Maskottchen. Die Walrossdame war 2003 im Alter von 27 Jahren gestorben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3