4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Eislaufbahn auf Kreuzfahrtschiff eröffnet

Hamburg Eislaufbahn auf Kreuzfahrtschiff eröffnet

Das Sportdeck der Kreuzfahrtschiffes „Aidaprima“ ist ab sofort eine Winterlandschaft. Organisatoren der Eislaufshow „Holiday on Ice“ haben auf dem 16. Deck in 40 Metern über dem Wasserspiegel eine 200 Quadratmeter große Eislaufarena aufgebaut.

Voriger Artikel
A7 bei Stellingen nach Teilsperrung wieder offen
Nächster Artikel
Nord-Ostsee-Kanal: Schleusenkammer nach Kollision gesperrt

Ein Eislaufpaar der Show "Holiday On Ice" fährt in Hamburg auf einer Eislaufbahn, die auf dem Deck des Kreuzfahrtschiffs "Aida prima" aufgebaut ist.

Quelle: Frank Behling

Hamburg. Damit will die Reederei Aida ihren Passagieren auch im Winter an Bord ein Sportangebot der Extraklasse bieten. 

Die Rostocker Reederei setzt nämlich mit der  „Aidaprima“ erstmals ein Schiff auch in den Wintermonaten ab Hamburg ein. Jeden Sonnabend startet der 300 Meter lange Kreuzfahrer mit über 3000 Passagieren von Hamburg zu Reisen nach England, Frankreich, Belgien und in die Niederlande. Da im Winter der für Basketball- und Volleyball ausgelegte Sportbereich auf Deck 16 genutzt werden kann, ließ die Reederei jetzt dort die Eisbahn auf dem Sportcourt aufbauen.

Bis März steht die 200 Quadratmeter große Eisbahn den Passagieren des Kussmund-Schiffes als Angebot offen. Schlittschuhe braucht aber kein Passagier mitbringen, sie sind an Bord zum Ausleihen in allen Größen bereit. Eine Holzhütte mit Punschausschank und Weihnachtsambiente gehören zum Angebot in der Eisarena unter freiem Himmel. Wem es dort zu kalt ist, für den gibt es wenige Meter weiter eine tropische Badelandschaft mit fast 30 Grad, Wasserrutsche und Palmen unter einem beheizten Foliendom. Die „Aidaprima“ wurde in Japan gebaut.

Für die Eisbahn holte die Reederei den Eis-Show-Marktführer Holiday on Ice ins Boot. Innerhalb einer Woche baute das Team von Eismeister Peter Koschmieder die 200 Quadratmeter große Eisbahn während der Fahrt an Bord auf. „Die schwimmende Eisbahn ist Teil unseres ganzjährigen Urlaubskonzepts für unsere Passagiere“, sagt Aida-Entertainment-Direktor Borris Brandt. Die ersten Runden drehte am Sonnabend das Eislaufpaar Salomé Casabona Studer und Peter Turner aus dem Ensemble von Holday on Ice. Am Abend durften aber erstmals Passagiere auf das Eis. Für die Reisen stehen Eislauf-Workshops und auch Einblicke in die Holiday on Ice-Show im Angebot.  

Mit ihrer Höhe von 40 Metern über der Wasserlinie ist es die höchste Eisbahn auf einem Kreuzfahrtschiff. Als erster Kreuzfahrer hatte 1999 die in Finnland gebaute "Voyager of the Seas" eine Eisbahn an Bord. Dort war die Bahn jedoch unten im Schiff integriert. Das Schiff fährt gegenwärtig im Südpazifik. 

Die „Aidaprima“ ist das erste Kreuzfahrtschiff im deutschen Markt mit einer Eisbahn an Bord. Das für über 3000 Passagiere ausgelegte Schiff wurde am 7. Mai in Hamburg getauft und wird als erstes Kreuzfahrtschiff den kompletten Winter von Hamburg aus zu Kreuzfahrten auslaufen.  

Ab März wird in der Sportarena auf Deck 16 der „Aidaprima“ wieder zurückgebaut und für Freude des Ballsports angeboten. Im nächsten Jahr zieht Aida dann das Flaggschiff wieder aus Hamburg ab und verlegt es im Oktober zu den Kanarischen Inseln. Die Reederei Aida Cruises ist mit elf Schiffen fast 90.0000 Passagieren pro Jahr Marktführer bei Kreuzfahrten in Deutschland. 

Die Eislaufzeit beginnt aber auch in anderen norddeutschen Städten. In Kiel laufen am Kreuzfahrtterminal die Vorbereitungen für den Aufbau der Eisbahn. Am 18. November startet am Ostseekai das Stadtwerke Eisfestival in Kiel auf 700  Quadratmetern. Dort endet das Eisvergnügen aber bereits Mitte Januar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3