18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Hamburg bleibt für Studenten ein schwieriges Pflaster

Wohnen Hamburg bleibt für Studenten ein schwieriges Pflaster

Die Wohnungssuche in Hamburg bleibt für Studenten ein Albtraum. Ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft kostet durchschnittlich 411 Euro, eine Wohnung 9,40 Euro je Quadratmeter.

Voriger Artikel
Mann bei Streit auf Sylt lebensgefährlich verletzt
Nächster Artikel
Brand in Rendsburger Lagerhalle verursacht hohen Schaden

Ein Student betrachtet Wohnungsanzeigen am Schwarzen Brett.

Quelle: Matthias Balk/Archiv

Hamburg. Unter den 87 größeren deutschen Hochschulstandorten hat Hamburg damit einen der schwierigsten Wohnungsmärkte für Studenten, hat die Immobilienfirma GBI ermittelt. Noch angespannter sei die Lage lediglich in München und Frankfurt/Main. Gegenüber einer ähnlichen Erhebung vor einem Jahr hat sich die Lage in Hamburg geringfügig verbessert; damals lag die Stadt noch auf Platz zwei im Ranking der schwierigsten Wohnungsmärkte für Studenten.

Hamburg ist mit knapp 84 000 Studenten die viertgrößte Uni-Stadt in Deutschland, nach Berlin, München und Köln. Allein 12 000 Erstsemester nahmen im Wintersemester vor einem Jahr ein Studium auf.

Hamburg ist nicht nur für Studenten, sondern auch für andere junge Leute ein attraktiver Ort für Ausbildung, Arbeit, Leben und Wohnen. So sind 2013 gut 16 000 junge Menschen mehr in die Stadt gezogen als weggezogen. Das verschärft die Lage auch für die Studenten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3