15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Hamburgs Kampfmittelräumer über 300 Mal im Einsatz - Mehr als 2014

Notfälle Hamburgs Kampfmittelräumer über 300 Mal im Einsatz - Mehr als 2014

Der Hamburger Kampfmittelräumdienst hat im abgelaufenen Jahr deutlich mehr Bomben entschärft als im Vorjahr. 310 Einsätze seien bewältigt worden, sagte der Leiter des Dienstes, Peter Bodes, der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Rocker-Schießerei auf Reeperbahn: Tatverdächtige wieder frei
Nächster Artikel
Mit 3,1 Promille: Alkoholfahrt in Hamburg endet im Graben

Kampfmittelräumdienst hat deutlich mehr Bomben entschärft als im Vorjahr.

Quelle: D. Bockwoldt/Archiv

Hamburg. 2014 seien es nur rund 250 gewesen. Als Grund nannte er die verstärkte Bautätigkeit. "Es waren ein paar Tonnen mehr", bestätigte Feuerwehrsprecher Werner Nölken. In 2014 hatten die Experten knapp 4000 Tonnen Kampfmittel beseitigt. Endgültige Zahlen für 2015 sollen erst im Frühjahr vorliegen. Im Zweiten Weltkrieg fielen nach Schätzungen über 100 000 Tonnen Bomben auf Hamburg. 12 bis 13 Prozent davon sollen nicht explodiert sein. Genau weiß das aber niemand.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3