18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Hinweise zu Tatverdächtigen Fernseh-Fahndung

Kriminalität Hinweise zu Tatverdächtigen Fernseh-Fahndung

Ein Fahndungsaufruf in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" zu den Silvester-Übergriffen in Hamburg und zu drei Tatverdächtigen hat nach Angaben des Senders ein großes Zuschauerecho ausgelöst.

Voriger Artikel
Umfrage: Hamburg als Wohnort attraktiver als Berlin
Nächster Artikel
Weißer Ring hilft noch mehr Kriminalitätsopfern

Rudi Cerne, Moderator der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst".

Quelle: Matthias Balk/Archiv

Hamburg. Mehrere Anrufer glaubten, die Männer anhand der gezeigten Bilder erkannt zu haben, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Zweimal sei auf Einrichtungen in Hamburg verwiesen worden, in denen sich mindestens einer der Männer zwischenzeitlich aufgehalten haben soll. Eine Sprecherin der Hamburger Polizei wusste allerdings von nur drei Hinweisen bis zum Morgen. Den Gesuchten wird sexuelle Nötigung vorgeworfen, einem von ihnen auch Vergewaltigung.

Im Zusammenhang mit den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht gingen bei der Hamburger Polizei bis Anfang Februar 236 Strafanzeigen ein. 393 Frauen wurden demnach Opfer der Übergriffe. Drei Tatverdächtige sitzen bereits in Untersuchungshaft.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3