13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Hohe Luftfeuchtigkeit und wenig Wind: dicke Luft im Norden

wetter Hohe Luftfeuchtigkeit und wenig Wind: dicke Luft im Norden

Hohe Temperaturen und schwüle Luft im Norden: In Hamburg hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitagnachmittag flächendeckend Temperaturen um die 30 Grad gemessen.

Voriger Artikel
Landrat legt seine Einkünfte im Internet offen
Nächster Artikel
Brutaler Vergewaltigungsversuch auf Heiligengeistfeld

Hohe Temperaturen und schwüle Luft im Norden.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Hamburg/Kiel. Hohe Luftfeuchtigkeit und wenig Wind sorgten für ein drückendes Klima. In Schleswig-Holstein waren die Temperaturen indes sehr verschieden - dicke Luft allerdings auch hier. Während auf der Insel Sylt am Nachmittag nur 22 Grad gemessen wurden, wurde es Richtung Nordosten immer wärmer, so dass es in Grambek im Südosten des Landes 30,7 Grad heiß war.

Für Samstag erwartet DWD-Meteorologe Manno Peters den heißesten Tag der Woche. In Hamburg soll es dann bei viel Sonne um die 35 Grad warm sein, im Südosten Schleswig-Holsteins bis zu 37 Grad. An der Ostsee wird es laut DWD bei 26 bis 28 Grad bleiben. Erneut gilt: Hohe Luftfeuchtigkeit, wenig Wind. Ab Nachmittag steigt im Norden dann das Gewitterrisiko. Starkregen, Sturmböen und Hagel sind punktuell möglich. Sonntag gibt es flächendeckend Gewitter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3