17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Honig aus Schleswig-Holstein weitgehend unbelastet

Natur Honig aus Schleswig-Holstein weitgehend unbelastet

Honig aus Schleswig-Holstein ist in diesem Jahr ein überwiegend gesunder Genuss. Im Sommerhonig seien nur vereinzelt erhöhte Werte giftiger Pyrrolizidin-Alkaloide nachgewiesen worden, teilte die "Stiftung Naturschutz" am Freitag mit.

Voriger Artikel
Mais-Laster kippt um: 74 Jahre alter Feldarbeiter stirbt
Nächster Artikel
"Lindenstraße"-Schauspieler pflanzen Jubiläumslinde

Die «Stiftung Naturschutz» informiert zu Honig aus Schleswig-Holstein.

Quelle: Patrick Pleul/Archiv

Molfsee. Pyrrolizidin-Alkaloide werden als Abwehrstoffe gegen Fraßfeinde vom Jakobs-Kreuzkraut und von vielen Wildpflanzen produziert. Sie können unter bestimmten Umständen auch für Menschen gefährlich sein.

Im Auftrag der "Stiftung Naturschutz " wurden 200 Sommerhonige aus ganz Schleswig-Holstein untersucht. Für 186 Proben liegen inzwischen Ergebnisse vor, Danach sind in zwei Dritteln der Proben den Analysen zufolge gar keine Pyrrolizidin-Alkaloide enthalten. In weiteren 56 Sommerhonigen lagen die Belastungen in den meisten Fällen sehr deutlich unter dem Orientierungswert von 140 Mikrogramm/Kilogramm (ein Millionstel Gramm). Nur fünf Proben lagen mit Werten von 161 bis 463 μg/Kilogramm über diesem Orientierungswert. Den betroffenen Imkern wurde empfohlen, die belasteten Honige nicht zu vermarkten, hieß es.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3