16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Illegaler Böllerhandel und Waffenbesitz: Haftstrafe

Prozesse Illegaler Böllerhandel und Waffenbesitz: Haftstrafe

Das Hamburger Landgericht hat einen 46-Jährigen wegen des Besitzes von mehr als drei Tonnen illegaler Böller sowie von Waffen zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt.

Hamburg. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann rund 65 000 Knallkörper sowie eine Handgranate, Bergbau-Sprengstoff, eine Pumpgun und mehrere selbstladende Waffen hortete. Die nicht zugelassenen Feuerwerkskörper verkaufte er nach eigener Aussage in der Böllerszene. Mehr als 200 Menschen waren nach dem Fund in einem Wohnhaus in Hamburg-Billstedt kurz vor Silvester in Sicherheit gebracht worden. Anders als zunächst angenommen bestand durch die Tat des wegen des Sprengstoff-, Waffen- und Kriegswaffenrechts Verurteilten aber nur eine abstrakte Gefahr für die Anwohner, wie es in der Urteilsbegründung hieß.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3