13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Im Norden drohen neue Kita-Streiks

Schleswig-Holstein Im Norden drohen neue Kita-Streiks

Nach dem Platzen der Erzieher-Tarifrunde läuft an den kommunalen Kindertagesstätten noch bis zum 5. Mai eine Urabstimmung über unbefristete Streiks der Erzieher. Ob und wie stark Schleswig-Holstein von dem Arbeitskampf betroffen sein wird, sei noch nicht entschieden, sagte Gewerkschaftssprecher Frank Schischefsky am Dienstag.

Voriger Artikel
Neue Gedenkstätte für Märtyrer
Nächster Artikel
Greenpeace will schärfere Strafen für Ölverschmutzung

Nach dem Platzen der Erzieher-Tarifrunde läuft an den kommunalen Kindertagesstätten noch bis zum 5. Mai eine Urabstimmung über unbefristete Streiks der Erzieher.

Quelle: Friso Gentsch/dpa

Kiel . Er kritisierte die Arbeitgeber scharf: „Sie haben fünf Verhandlungsrunden verstreichen lassen, ohne dass sie ein konkretes Angebot vorgelegt haben.“

Die Gewerkschaft Verdi hatte die Tarifverhandlungen für die bundesweit 240 000 Erzieher und Sozialarbeiter am Montagabend für gescheitert erklärt. Die Gewerkschaft lässt ihre Mitglieder in der Urabstimmung über das weitere Vorgehen entscheiden. Die Gewerkschaften Verdi, GEW und dbb fordern eine höhere Eingruppierung der Beschäftigten. Das würde im Durchschnitt zu Einkommensverbesserungen von rund zehn Prozent führen. Die Arbeitgeber halten das für nicht bezahlbar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel