8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kein Alkohol - Massenhysterie Grund für missglückte Abi-Feier?

Notfälle Kein Alkohol - Massenhysterie Grund für missglückte Abi-Feier?

Eine Massenhysterie unter Schülern hat möglicherweise eine Abi-Party an einem Gymnasium in Hamburg-Niendorf aus dem Ruder laufen lassen. Nachdem etliche jüngere Schüler im Alter von 12 bis 14 Jahren mit Vergiftungserscheinungen in Krankenhäuser gebracht wurden, gaben die Mediziner Entwarnung.

Hamburg. "Die Untersuchungen auf Drogen und Alkohol waren negativ. Einige Schüler wiesen Symptome wie vergrößerte Pupillen auf, was auch auf Aufregung zurückzuführen sein könnte", sagte Dr. Franz Jürgen Schell von den Asklepios-Kliniken am Freitag. "Im Raum steht deshalb eine kollektive Massenhysterie."

Auch im Universitätsklinikum Eppendorf wurde bei Schülern kein Alkohol nachgewiesen. "Ich weiß nur, dass die Kinder hier völlig unauffällig und unbeeinträchtigt waren", sagte Oberärztin Daniela Nolkemper dem Radiosender NDR 90,3. Aber sie seien sehr aufgeregt gewesen und hätten Angst gehabt. Die Ärztin vermutete ebenfalls eine Massenhysterie. Sie sei möglicherweise durch eine Durchsage der Schulleitung ausgelöst worden, in der es hieß, dass die Feier abgebrochen werde, weil Drogen und Alkohol gefunden worden seien. Die Feier der Abiturienten hatte am Donnerstag für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Schüler hatten über Übelkeit und Bauchschmerzen geklagt. 32 von ihnen wurden in Krankenhäuser gebracht. Zunächst hatte es geheißen, dass die Schüler Wodka mit Limo getrunken hatten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3