18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Kieler Rockerclub Bandidos hat sich aufgelöst

Kriminalität Kieler Rockerclub Bandidos hat sich aufgelöst

Der Kieler Rockerclub Bandidos hat sich am Dienstag aufgelöst. Eine Sprecherin des Landeskriminalamtes sagte am Freitag, dies hätten die Rocker dem LKA am Vortag in einem Fax mitgeteilt.

Voriger Artikel
Toter aus Elbe: Zusammenhang mit verunglücktem Flüchtling?
Nächster Artikel
Flüchtlingsprojekt erhält Hamburger Kinderschutz-Preis

Mitglieder des Motorradclubs «Bandidos».

Quelle: Marius Becker/Archiv

Kiel. In dem Schreiben sei aber "keine weitere Begründung" enthalten. Zuvor hatten die "Kieler Nachrichten" darüber berichtet.

Die Rocker hatten ihr Kieler Chapter nach LKA-Angaben erst im Februar gegründet. In den vergangenen Wochen seien sie mit ihren Kutten und Motorrädern in der Stadt präsent gewesen, sagte die Sprecherin. "Sie waren wahrnehmbar."

Ende Mai war ein Hells Angel in Dägeling (Kreis Steinburg) bei einer Auseinandersetzung mit mutmaßlichen Bandidos schwer verletzt worden. Drei von vier Tatverdächtigen, Mitglieder der Rockergruppe Bandidos, wurden kurze Zeit später festgenommen. Sie schweigen zu den Vorwürfen, wie die Sprecherin sagte.

Vor Jahren hatte im Norden ein Rockerkrieg getobt. Nach mehreren Auseinandersetzungen folgten Verbote der Hells Angels in Flensburg (2010) und Kiel (2012) sowie der verfeindeten Bandidos in Neumünster (2010). Diese firmieren dort mittlerweile unter "Padborg", außerdem gibt es ein Chapter in Wahlstedt. Ein Charter der Hells Angels gibt es in Norderstedt, außerdem firmieren sie in Lübeck unter Lubeck.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3