18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Knapp 180 Nandus leben wild in Norddeutschland

Tiere Knapp 180 Nandus leben wild in Norddeutschland

Die einzige deutsche Nandu-Population gedeiht weiter. Eine Zählung in den vergangenen Tagen im rund 100 Quadratkilometer großen Verbreitungsgebiet östlich des Ratzeburger Sees ergab knapp 180 Tiere, wie eine Sprecherin des Biosphärenreservates Schaalsee am Freitag in Schlagsdorf (Landkreis Nordwestmecklenburg) sagte.

Voriger Artikel
Feuer in Einfamilienhaus in Elskop
Nächster Artikel
Prozess: Ex-Profiboxer räumt Streit mit Taxifahrer ein

Knapp 180 Nandus leben wild in Norddeutschland.

Quelle: Jens Büttner/Archiv

Schlagsdorf. Im Frühjahr waren 120 Tiere registriert worden, im Herbst davor 144. Trotz der gestiegenen Zahl wollte die Sprecherin nicht von einem Wachstum der Population sprechen, da die Zahl der Alttiere konstant geblieben sei. Vor den Jungen würden voraussichtlich nicht alle den Winter überleben. Nandus sind in Südamerika zu Hause. Die Gruppe an der Grenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein stammt von Tieren ab, die vor Jahren aus einer privaten Haltung bei Lübeck ausgebrochen sind. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mecklenburg-Vorpommern
Foto: Diese Tiere sind seit mehreren Jahren in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs.

Eine 92 Jahre alte Autofahrerin ist in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Nandu zusammengestoßen. Die alte Dame wurde bei dem Vorfall in der Nähe von Schlagsdorf an der Grenze zu Schleswig-Holstein leicht verletzt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3