6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Kreuzfahrt-Königinnen verlassen Hamburg

Ende eines Doppelbesuchs Kreuzfahrt-Königinnen verlassen Hamburg

Sie sind wieder weg: Die Kreuzfahrtriesen „Queen Mary 2“ und „Queen Elizabeth“ sind nach einer Stippvisite aus dem Hamburger Hafen ausgelaufen. Erstmals waren die Schiffe gemeinsam in der Hansestadt — und sorgten für Begeisterung.

Voriger Artikel
Häftling aus Sachsen-Anhalt mit Tuberkulose-Verdacht in Hamburg
Nächster Artikel
Städte halten an der Hundesteuer fest

Tausende Besucher drängten sich am Sonntagnachmittag so dicht wie möglich an die Kreuzfahrtkönigin.

Quelle: dpa

Hamburg. Nach ihrem Doppelbesuch in Hamburg haben die Kreuzfahrt-Königinnen „Queen Mary 2“ und „Queen Elizabeth“ die Stadt in der Nacht zum Montag wieder verlassen. Rund 25 000 Zuschauer drängelten sich nach Polizeiangaben am Ufer, um einen Blick auf die Schiffe zu erhaschen. Zudem seien um die 80 Publikumsboote im Hafen unterwegs gewesen.

Spektakulärer Anblick für Frühaufsteher und Nachteulen: Die Kreuzfahrt-Königinnen, die «Queen Mary 2» und «Queen Elizabeth», sind am frühen Sonntag erstmals gemeinsam im Hamburger Hafen eingelaufen.

Zur Bildergalerie

Die Riesen waren am frühen Sonntagmorgen erstmals gemeinsam in den Hafen der Hansestadt eingelaufen. Sie lagen an den beiden Kreuzfahrtterminals an der Elbe — und trafen sich am Abend, begleitet von einem Feuerwerk, in der Hafencity. Nach ihrer Stippvisite in Hamburg sollen die Schiffe der britischen Reederei Cunard nun nacheinander zu Nordeuropa-Touren aufbrechen.

Viele Schiffsbegeisterte hatten sich am frühen Sonntagmorgen schon im Dunkeln aufgemacht, um die beiden Kreuzfahrt-Königinnen beim Einlaufen zu beobachten. Zunächst kam die „Queen Elizabeth“, dann folgte die „Mary“. Entlang der Elbe und auf Booten begrüßten zahlreiche Hamburger die Schiffe. In der Hafencity kamen Besucher dann bis auf zehn Meter an die königliche „Mary“ heran. Um allen Schiff-Fans Gelegenheit zu geben, zum Hafen zu kommen, hatten die Hamburger Verkehrsbetriebe ihr Angebot verstärkt.

Die „QE“, die Raum für bis zu 2068 Passagiere bietet und seit Herbst 2010 für Cunard im Dienst ist, war gegen 21.30 Uhr ausgelaufen. Kurz nach Mitternacht, gegen 0.45 Uhr, folgte ihre Schwester. Auf der „Queen Mary 2“ können 2620 Passagiere mitfahren. Im Jahr 2004 absolvierte die „Mary“ ihre Jungfernfahrt.

Der Doppelbesuch war ein Höhepunkt der Kreuzfahrtsaison 2012 in Hamburg. 77 Schiffsanläufe registrierte das Hamburg Cruise Center im ersten Halbjahr 2012. Rund 200 000 Passagiere dürften an Bord gewesen sein. Die Saison zieht sich noch bis Jahresende hin — mit mehr als 160 Schiffsanläufen in der Jahresbilanz 2012 wird dies aller Voraussicht ein Rekord werden.

Im Dezember nimmt das dritte Cunard-Schiff, die „Queen Victoria“, von Hamburg aus Passagiere zu einer Festtagstour mit. Sie kann maximal 1990 Passagiere aufnehmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Queen Elizabeth“ kommt am Dienstag
Die "Queen Elizabeth" kommt nach Kiel.

Der Countdown für den Höhepunkt der Kreuzfahrtsaison 2012 läuft. Am Dienstagmorgen wird Christopher Rynd im Kieler Hafen einen neuen Rekord aufstellen. Der Neuseeländer wird das bislang längste Kreuzfahrtschiff in die Kieler Förde führen - die "Queen Elizabeth".

Kostenpflichtiger Inhalt mehr