15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Kröte statt Osterhase: 10 000 Kröten wandern durch Hamburg

Tiere Kröte statt Osterhase: 10 000 Kröten wandern durch Hamburg

Die Chance, in den kommenden Tagen in Hamburg einen Osterhasen zu erblicken sind deutlich geringer als eine Kröte zu sehen. Etwa 10 000 Kröten machen sich an Ostern auf den Weg durch Hamburg.

Voriger Artikel
Lebensgefährliche Messerattacke: Über 10 Jahre Haft
Nächster Artikel
Lübeck wirft ehemaliger Tourismuschef Pflichtverletzung vor

Etwa 10 000 Kröten machen sich an Ostern auf den Weg durch Hamburg.

Quelle: Nicolas Armer/Archiv

Hamburg. Der große Marsch werde angesichts der milden Temperaturen am Wochenende seinen Höhepunkt erreichen, sagte eine NABU-Sprecherin am Donnerstag.

Die wanderfreudigen Amphibien begeben sich jeden Frühling zur Laichablage an ihren Geburtsort zurück. Einzige Bedingungen sei eine Nachttemperatur von über null Grad. Dieses Jahr seien die Tiere aufgrund der kalten Temperaturen spät dran, so die Sprecherin.

Damit die Kröten auf ihrer Prozession geschützt sind, errichteten rund 100 Nabu-Freiwillige mehr als zwei Kilometer Zaun an Straßenrändern. So gelangen die Tiere dort nicht auf die Fahrbahn sondern fallen in bereitgestellte Eimer. Freiwillige Helfer tragen sie dann täglich über die Straße. In der Hansestadt liegen nach Angaben des Umweltverbandes 24 Gebiete auf den Wanderrouten der Kröten. Darunter befänden sich der Ohlsdorfer Friedhof und das Naherholungsgebiet in Hamburg-Alstertal.

Beobachten könne man die Tiere allerdings meist nur nachts. In den Stadtteilen Rahlstedt und Bergedorf kommt es aufgrund des hohen Wanderaufkommens laut Nabu zu zeitweiligen Straßensperrungen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Meimersdorfer Weg
Foto: Doppelpack: Männchen sind kleiner als Weibchen und deutlich in der Überzahl. Kommt eine Krötenfrau des Weges, setzt sich das Männchen darauf und lässt sich bis zum Laichplatz tragen. Denn was man hat, das hat man.

Zurzeit wandern die Kröten wieder zu ihren Laichgewässern. Der Meimersdorfer Weg ist zurzeit teilweise für Autofahrer gesperrt. Die dämmerungsaktiven Amphibien ziehen vom Vieburger Gehölz an den Schulensee.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3