14 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Kunstdiebe räumen Galerie aus: Udo-Lindenberg-Bilder weg

Kriminalität Kunstdiebe räumen Galerie aus: Udo-Lindenberg-Bilder weg

Nach dem Diebstahl von 19 Gemälden in Bayern gibt es noch keine Spur der Täter. Die gestohlenen Bilder, darunter Werke von Rockmusiker Udo Lindenberg, dürften nach Einschätzung der Ermittler auf legale Weise nur schwer zu verkaufen sein.

Voriger Artikel
Leiche in Auto auf dem Elbgrund: Polizei vermutet Suizid
Nächster Artikel
Mann nach Raubüberfall im zweiten Anlauf festgenommen

Bilder von Udo Lindenberg wurden geklaut.

Quelle: Wolfram Kastl/Archiv

Rottach-Egern. "Das würde auffallen", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Diebe könnten allenfalls versuchen, die Bilder auf dem Schwarzmarkt loszuwerden. Die Täter hatten in der Nacht zum Dienstag in Rottach-Egern am Tegernsee ein Fenster aufgebrochen und waren in die Galerie eingedrungen. Dort ließen sie Gemälde im Gesamtwert von 57 000 Euro mitgehen. Sieben davon stammen vom Pop-Art-Künstler James Rizzi, neun von Lindenberg, zwei von Volker Kühn und eines von Musiker Frank Zander. Zuerst hatte der "Münchner Merkur" darüber berichtet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3