16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Eltern fordern Ende des Kita-Streiks

Lübeck Eltern fordern Ende des Kita-Streiks

Lübecker Eltern und Kinder haben am Dienstag in der Hansestadt für ein rasches Ende des seit mehr als einer Woche andauernden Streiks der Erzieherinnen demonstriert. Nach Polizeiangaben versammelten sich etwa 75 Eltern und Kinder auf dem Markt, um von dort vor das Rathaus zu ziehen.

Voriger Artikel
Neuer Eigner für MS Deutschland
Nächster Artikel
50 Ferienhausaufenthalte in Dänemark für psychisch kranke Kinder

Lübecker Eltern und Kinder haben am Dienstag in der Hansestadt für ein rasches Ende des seit mehr als einer Woche andauernden Streiks der Erzieherinnen demonstriert.

Quelle: Arne Dedert/dpa

Lübeck. Viele Kinder hatten Tröten und Trillerpfeifen mitgebracht. Einige trugen Schilder mit der Aufschrift „Ich will wieder in die Kita“. „Der Streik stellt viele Eltern vor kaum lösbare Probleme. Wer seine Kinder nicht bei Freunden oder Verwandten unterbringen oder mit zur Arbeit nehmen kann, muss Urlaub nehmen“, sagte die Sprecherin der Stadtelternvertretung Lübeck und Landeselternvertretung Schleswig-Holstein, Levke Stenman.

„Ich habe zwar Verständnis für die Forderungen der Erzieherinnen, aber der Streik muss schnell ein Ende haben“, sagte Demonstrationsteilnehmerin Nina Merten. „Unsere Kita wird seit dem 8. Mai voll bestreikt. Die Eltern haben eine Notbetreuung organisiert, aber für berufstätige Eltern ist das keine verlässliche Lösung“, sagte die Mutter von vierjährigen Zwillingsmädchen. Die Tarifpartner müssten schnell zu einer Einigung kommen, forderte sie. In Lübeck werden nach Angaben Stenmans 28 städtische Kitas bestreikt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kindertagesstätten in Schleswig-Holstein
Foto: Die Kita-Erzieher setzen ihren Streik fort.

Tausende Erzieher sind in Hamburg und Schleswig-Holstein weiter im Ausstand. Die Streikbereitschaft ist laut Gewerkschaften ungebrochen. Der Arbeitskampf könnte sich noch sehr lange hinziehen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr