7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Manipuliertes Marzipan auf Kieler Schulhof

Polizei Manipuliertes Marzipan auf Kieler Schulhof

Ein Unbekannter hat auf dem Hof einer Grundschule in Kiel Marzipanherzen abgelegt, deren Verzehr gesundheitliche Beschwerden auslösen könnte. Schwere Folgen oder gar Lebensgefahr schlossen Experten in einem Gutachten aber aus, wie das Landeskriminalamt am Donnerstag mitteilte.

Kiel. "Die Kriminalpolizei Kiel nimmt den Vorfall sehr ernst und arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung des Sachverhaltes", hieß es. Die Schule hatte in der Nacht zum Dienstag eine E-Mail mit dem Hinweis enthalten, auf dem Hof seien vergiftete Lebensmittel ausgelegt worden. Die Hintergründe sind bisher unbekannt.

Nach Eingang der Mail hatte die Schulrätin alle Schulen der Stadt zur Wachsamkeit aufgerufen. Die Polizei veranlasste umfangreiche kriminaltechnische Untersuchungen. Diese ergaben, dass die Süßigkeiten mit einer Substanz versehen wurden. Nähere Angaben dazu wollte das LKA aus Ermittlungsgründen nicht machen. Inwieweit der Verzehr zu einer körperlichen Beeinträchtigung geführt hätte, könne nicht abschließend festgestellt werden. Abgelegte Süßigkeiten sollten weder verzehrt noch aufgesammelt werden, warnte die Kripo. Sie sucht nach Zeugen. Weitere Vorfälle dieser Art seien bisher nicht bekanntgeworden, hieß es.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Polizei rät zu Vorsicht
Foto: Die Handelskette Coop wird seit vergangener Woche erpresst. Wer dahinter steckt, ist unklar.

Noch immer ist der Marzipan-Erpresser, der drei Millionen Euro von der Handelskette Coop fordert, nicht gefasst. Nach der Durchsuchung von drei Schulen am Freitag will die Polizei am Montag aufmerksam den Schulbeginn beobachten.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3