16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mann stirbt nach Sprung in die Alster

Hamburg Mann stirbt nach Sprung in die Alster

Ein junger Mann ist in der Hamburger Innenstadt vom Ufer an der Kennedy-Brücke in die Alster gesprungen und gestorben. Zeugen hatten die Feuerwehr alarmiert, als der Mann nach dem Sprung in der Nacht zum Sonntag nicht wieder auftauchte, wie ein Feuerwehrsprecher am Sonntag sagte.

Voriger Artikel
Eisdiele ausgeraubt: Täter bedrohen mit Schusswaffen
Nächster Artikel
Verfolgungsjagd endet vor Hauswand: Fahrer flieht zu Fuß

Der Mann wollte sich vermutlich abkühlen und sprang deshalb in die Alster.

Quelle: Bodo Marks/dpa (Symbolbild)

Hamburg. Polizeitaucher konnten den Mann demnach schnell bergen. Er sei vor Ort wiederbelebt worden und später im Krankenhaus gestorben. Der Mann habe sich vermutlich abkühlen wollen und sei deshalb in die Alster gesprungen, sagte der Feuerwehrsprecher weiter.

In weiteren neun Fällen konnte die Feuerwehr am Sonnabend in Not geratene Schwimmer aus Alster und Elbe retten. Der Feuerwehrsprecher warnte davor, insbesondere an Stellen des aktiven Fähr- und Hafenverkehrs im Bereich der Elbe ins Wasser zu gehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3