6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Mann wollte schlichten - Mit Scherbe lebensgefährlich verletzt

Kriminalität Mann wollte schlichten - Mit Scherbe lebensgefährlich verletzt

Beim Versuch, in einem Streit zu schlichten, ist am Mittwoch in Hamburg-St.Georg ein 25-Jähriger lebensfährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte der Mann am frühen Morgen im Streit eines Pärchens vermitteln.

Hamburg. Im Verlauf der Auseinandersetzung auf offener Straße habe der Partner der Frau vermutlich eine Bierflasche zerschlagen und mit einer Scherbe auf den 25-Jährigen eingestochen. Der Täter verletzte ihn am Hals und habe nur knapp die Schlagader verfehlt. Der lebensgefährlich Verletzte wurde von einem Notarzt versorgt und im Krankenhaus notoperiert. Der Täter und seine Begleiterin flüchteten. Zeugen hatten die Polizei alarmiert. Jetzt sollen die Aufzeichnungen der Videokameras vom Hauptbahnhof und dem zentralen Omnibusbahnhof ausgewertet werden. Die Mordkommission im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3