7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Massengentest - Mehr als die Hälfte der Proben abgegeben

Kriminalität Massengentest - Mehr als die Hälfte der Proben abgegeben

An dem größten Massengentest in der Geschichte Schleswig-Holsteins hat bisher etwas mehr als die Hälfte der insgesamt knapp 3200 geladenen Männer teilgenommen.

Kiel/Altenholz. Es sei für die Ermittler enttäuschend, dass an diesem wie auch am vergangenen Wochenende lediglich jeweils die Hälfte der Angeschriebenen dem Aufruf folgte, eine Speichelprobe abzugeben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Insgesamt ließen sich den Angaben zufolge bisher etwa 1700 Männer zwischen 16 und 35 Jahren aus Kiel und Umgebung untersuchen. Bei dem Massengentest geht es um Ermittlungen zum Tod einer 82-jährigen Frau in Kiel-Schilksee.

Die Seniorin war zusammen mit ihrem Mann im Februar 2011 am späten Abend von zwei maskierten Männern in ihrer Kieler Wohnung überfallen worden. Die Täter bedrohten das Ehepaar mit einer Schusswaffe und raubten es aus. Die Ehefrau brach zusammen und starb. Um die Räuber zu finden, starteten die Ermittler die DNA-Reihenuntersuchung. Sie vermuten, dass mindestens einer der Täter im Norden Kiels wohnte oder wohnt.

Alle geladenen Personen, die bisher nicht zu dem Gentest erschienen sind, sollen den Angaben zufolge in den kommenden Wochen erneut angeschrieben und zur Untersuchung aufgefordert werden. Wann und wo dieser dritte Termin stattfindet, stand zunächst nicht fest.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Überfall in Kiel-Schilksee
Über die DNA-Reihenuntersuchung konnten zwei Tatverdächtige ermittelt werden.

Nach dem größten Massen-DNA-Test in Schleswig-Holstein im Juni hat die Polizei am Dienstag zwei Beschuldigte festgenommen. Sie sollen eine älteres Ehepaar im Februar 2011 in Schilksee überfällen haben. Dabei brach die 82-Jährige zusammen und starb.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3